Logo LindenhofgruppeLogo Inselspital

Radiopharmaka

Radiopharmaka sind Medikamente oder biologisch vorkommende Moleküle, die mit einer geringen Menge eines kurzlebigen radioaktivenNuklids (Radio-Isotops) markiert sind.

Nach Verabreichung in minimalster Menge, folgen sie im Körper dem durch das Pharmakon vorgegebenen Weg (Tracer-Prinzip). Dieser Prozess kann in einem PET-CT Scanner bildhaft dargestellt und quantifiziert werden.

Die zur Untersuchung benötigten radioaktiven Medikamente werden direkt vor Ort nach unseren Bedürfnissen und Anforderungen durch die SWAN Isotopen AG hergestellt.

Ausserdem befassen sich die Arbeitsgruppen der präklinischen und klinischen Radiopharmazie der Klinik für Nuklearmedizin des Inselspitals mit der Entwicklung und Evaluierung neuer Radiopharmazeutika.

Durch die Unterbringung der PET Diagnostik Bern AG in den Räumen der Klinik für Nuklearmedizin des Inselspitals unter Zusammenarbeit mit mehreren privaten und öffentlichen Spitälern, der Universität Bern und der SWAN Isotopen AG ist es möglich, unter einem Dach optimale Patientenbetreuung sowie Forschung von den Grundlagen bis hin zur klinischen Untersuchung translational zu betreiben.

Radiopharmazie

Folgende PET-Radiopharmaka stehen derzeit in Bern zur Verfügung:

Radiopharmakon Anwendungsgebiet
18F-FDG Tumorstoffwechsel, Myokardvitalität, Demenzabklärung, Vaskulitis, Fokussuche
18F-PSMA / 68Ga-PSMA Prostata-Ca
68Ga-DOTATOC Neuroendokrine Tumore, Meningeome
18F-FET Hirntumore
18F-Cholin Nebenschilddrüsen-Adenom
18F-Florbetaben Amyloid-Nachweis, Demenzabklärung
18F-DOPA Medulläres Schilddrüsen-Ca